SOMMERPAUSE

vom 01.August bis 05.September

am 06. Septemer sind wir wieder für Sie da.

 

                                                                                Ihr GALERÍEKA-Team

Zum 11.September 2001

Ausstellung X

vom 06. September bis 31.Oktober 2016

Vernissage am 11.September 2016 um16 Uhr

15 Jahren danach...

Einmalige Fotos vom WTC aus dem Jahr 1975 finden sich in einer einmaligen Gruppenausstellung zusammen

und alles erzählt eine einmalige Geschichte 

 

Wie der Phoenix aus der Asche entsteht Neues nach Katastrophen. Menschgemacht oder naturgegeben. Die Zerstörung des WTC  gehört zu dem erstgenannten. Erdbeben und Fluten eher zu dem, was die Erde als lebendiger Organismus vermag.
Die in der GALERÍEKA beginnende neue Ausstellung führt uns durch Zeiten und Geschehnisse, durch Momente der Freude und der Angst. 

Wir sehen eindrucksvolle, einmalige Fotos eines einst stolzen Bauwerks, papierene Zeitzeugen, eingefangen 1975 vom Fotografen Hans Rudolf Uthoff. Wir können sie nicht ansehen, ohne gleichzeitig Bilder des 11. September 2001 entstehen zu lassen. 

Die sich anschließende Stille in den Küsten- und Landschaftsbildern von Sophie Wichmann lässt uns aufatmen, zur Ruhe kommen, Mut schöpfen, Kraft entwickeln für das Wissen: Zerstörtes lässt sich wieder aufbauen. 

Die Handlungen der Menschen sind geprägt von Liebe, und Leidenschaft – beides kann verheerende Folgen haben. Die BlindArt visual-Collagen (Brailleschrift und Objektrahmen) von Margret Silvester  machen „begreifbar“, dass Zerstörung nichts Neues ist – der Turmbau zu Babel wiederholt sich. Wieder und wieder. Und das Rabenlied  trägt diese Geschichten über Meer und Land. 

Facettenreich zeigen die Mosaik-Werke von „Domo e.V.“ das Bild unserer Erde. Die Vielfalt des Terrarismus  erzählt Geschichten vom Mikrokosmos zum Vulkanausbruch, vom wilden Wasser zum taumelnden Schmetterling. Die Ausbeutung der Erde ist ebenso Thema wie das Zusammenwirken von Ying und Yang. Der Platz der Erde im Universum rückt die Größenverhältnisse zurecht und erinnert uns an unsere Einmaligkeit inmitten unseres Bewusstseins, so klein zu sein.

In unseren Gesichtern spiegelt sich der verkopfte Ausdruck, das alltägliche Chaos, das in den Werken von Karin Ritschel zu Stein geworden ist, Spuren hinterlässt. Grenzenlos. Für Jetzt und Später. Dass verklärte Erinnerung gegenüber der Wachsamkeit unterliegt. Die weitergegeben wird, auch wenn wir selbst längst Vergangenheit geworden sind.

 

Schließlich ist die Erwartung, die in Ulla Dohmens Werken zum Ausdruck kommt, das, was uns Hoffnung gibt. Hoffnung, die uns nicht verzagen lässt, sondern die uns einen Anfang im Ende möglich macht. Eine Erwartung, die genährt wird von unserem Tun, von unserer Verantwortung, von unserer Liebe zu dieser lebendigen Erde.
Zu einer Geschichte zusammengefunden in dieser Ausstellung.
Eine Geschichte voller Trost und Liebe inmitten des alltäglichen Chaos.


Galerie-Kunst Café-Events

Abwendung von Eile, hin zum Genuss - mit allen Sinnen

 

GALERÍEKA präsentiert Hamburg Kunst

Nur ein paar Schritte und du verlässt das Großstadtgetriebe, um in einer alsternahen Oase Ruhe zu finden. Lege die Hektik deines Alltages ab, wende dich einer ganz besonderen Atmosphäre zu. Gönne dir eine Auszeit.

Und zwar sowohl geistig (kulturell), als auch körperlich (Speisen und Getränke).  

Du öffnest die Tür zur GALERÍEKA und knüpfst an Zeiten an, in denen du dich noch hängen lassen konntest. Finde sie hier wieder.

Suche dir einen Platz. Es gibt viele davon. Einer einladender als der andere. Facettenreich und gediegen. Traumhaft gemütlich gibt es ebenfalls. Und dann der Blick ins Rund! Jeder Raum in der GALERÍEKA öffnet neue Perspektiven auf HAMBURGS KUNST. Und wie unterschiedlich diese ist. Kunst ist so wandelbar. Nicht nur über die Zeiten. In der GALERÍEKA wandelt sie sich von Raum zu Raum. Schau, spüre, fühle-verliere dich in Gesprächen. 

 

Nimm dir die Zeit, die du dir verdient hast und lass an unterschiedlichen Tischebenen deinen Gedanken freien Lauf. Betrachte die Werke, die für eine Zeit hier einen Platz gefunden haben. Du findest in jedem Raum Unterschiedliches - Malerei, Bildhauerei, Getöpfertes, Schmuck und vieles mehr. Und nach jeweils acht Wochen noch mehr Neues.

 

In den Hamburger Salons früherer Zeiten haben spontane Treffen immer eine Rolle gespielt: Maler, Schriftsteller, Kunstinteressierte und deren Freunde trafen sich zum Austausch oder einfach zum Plaudern. Ohne Terminkalender. Lass dich von dieser Idee einfangen.

 

 

Mach die GALERÍEKA zu deinem Wohnzimmer.

Fühle dich zu Hause - für den Moment. Ganz ohne Alltagslast. 

 

Das Kunst Café

bietet Frühstück und Frühstückchen. Mit Hingabe bereitet.

Scones, duftend,  mit Cream und Marmeladen

Kuchen frisch aus dem Ofen. Auf der Zunge zergehend.

Quiche und anders, den letzten Urlaub beschwörend, den Hunger stillend.

 

 

Wein, rot und weiß, leidenschaftlich und paradiesisch. 

 

 

Events – und was sonst?

Im Herzen von Eppendorf, gegenüber der Hochzeitskirche St.Johannis, bietet "GALERÍEKA" den idealen Platz für dein Vorhaben. Gleich, ob es sich dabei um Privates oder geschäftliches handelt.

EVENTS bis zu 70 Personen

Familienfeiern  Jubiläen

Firmenfeiern

Seminare und

Lesungen

Sektempfang und Tauffeiern


...und die Augen verweilen...die Ohren haben frei...

 

 

 

 

Ein Gang durch die Räume in der Ludolfstr. 60- und du wirst fündig.

Zauberhaftes wechselt mit Dramatischem. Farbenfrohes mit Ruhe-Oasen. Was auch immer dein Anliegen ist: In den Räumen der "GALERÍEKA" werden du und deine Gäste gut aufgehoben sein.

 

 

Komm und schau, nimm Platz und lass deine Augen wandern. Endecke die Vielfalt der Kunst. Entnimm der Speisekarte dann noch Wohlschmeckendes.

 

 

Bei Interesse nutze gern das Kontaktformular.